Programm

Bei einer Handysprechstunde helfen Jugendliche ehrenamtlich Senior:innen und Menschen mit Behinderung dabei, technische Hindernisse zu bewältigen und stehen bei Fragestellungen unterschiedlichster Art für eine Stunde im Stadtlabor bereit. Sowohl endlich fit am Handy/ Tablet/ Laptop sein, als auch diese sicher bedienen und sich angstfrei im digitalen Raum bewegen zu können ist das Ziel.

Wenn du auch Lust hast, eine Handysprechstunde zu betreuen, melde dich gerne per Mail bei uns.

Bist du auf der Suche nach mehr Gemeinschaft und Austausch in Wittenberg? Wir laden jeden Monat alle herzlich ins StadtLabor ein, die gerade erst nach Wittenberg gezogen sind, schon eine Weile hier leben, aber einfach nicht richtig angekommen sind, oder neue Gesichter kennenlernen möchten. Bei einem gemeinschaftlichen Essen möchten wir einander kennenlernen, Eindrücke und Erfahrungen austauschen und neue Bekanntschaften schließen! Bring gerne eine Kleinigkeit zu essen mit, sodass ein gemeinsames Buffet für alle entsteht.

Das Förderprojekt "eine Stadt zeichnet" wird in diesem Monat umgesetzt! Eine ganze Woche lang werden Zeichen-Workshops mit lokalen Kunstschaffenden in der Innenstadt angeboten und es sind keine Vorkenntnisse vorausgesetzt! Die Auftaktveranstaltung findet am 22. Juni im Stadtlabor statt, das detaillierte Programm könnt ihr bald über unsere Kanäle erfahren – haltet euch die Kalender frei!

Das Projekt „eine Stadt zeichnet. Lutherstadt Wittenberg“ wird von zwei Schülerinnen in Unterstützung einer Mitarbeiterin der Stadtverwaltung umgesetzt. Bei einem Schulbesuch des Künstlers Yadegar Asisi waren sie durch das Zitat „Zeichnen ist so wichtig, wie Lesen und Schreiben“ (Y. Asisi) inspiriert und werden nun selbst Zeichenworkshops organisieren. Dabei sollen die Teilnehmenden unter der Leitung von lokalen Künstler:innen sowie auch Asisi aus unterschiedlichen und ganz persönlichen Perspektiven zum Thema "Wittenberg" zeichnen. So kann ein neues Gespür nicht nur für die gebaute, sondern vor allem auch für die gelebte Umwelt entstehen. Schlussendlich soll es eine große, öffentliche Vernissage und Ausstellung der entstandenen Zeichnungen am Marktplatz geben. Im Anschluss an die Ausstellung sollen sie in den Schaufenstern der Leerstände platziert werden und illuminiert werden.

Vergangene Termine

Der Spieleabend lädt dazu ein, dass Spielbegeisterte von 10-99 Jahren im StadtLabor zusammenkommen, gemeinsam Zeit zum Spielen verbringen und sich über das Spiel in Austausch begeben. Zusammen mit dem Ludothek e.V. werden monatlich Spiele ausgewählt, die dann im StadtLabor ausprobiert werden. Zwei ehrenamtliche Spielbegeisterte erläutern jene ausgesuchten Spiele und unterstützen alle Teilnehmenden beim gemeinsamen Spielen. Das Angebot umfasst vielfältige unterhaltsame Brett-, Karten-, Strategie-, Gesellschafts- und Abenteuerspiele für Anfänger und Fortgeschrittene. Gern können auch Spiele eurer Wahl mitgebracht werden. Ziel ist es: ein lockeres Miteinander. Wir freuen uns auf Dich und deine Anmeldung!
Ansprechperson: Heike Schneeberg, heike.schneeberg@gmail.com

Um sich weiterhin mit Menschen zu vernetzen, die ein Händchen dafür haben, Dinge zu reparieren und sich einbringen wollen oder Ideen für interessante Formate haben, wird zu einem weiteren Gedankenaustausch und Kennenlernen eingeladen! Gemeinsam können viel besser Ideen entwickelt werden, die das Reparieren als nachhaltige Praxis und verschiedene Handwerke zurück in den Wittenberger Alltag und in die Innenstadt zurückbringen. Junge Menschen sind herzlichst eingeladen!

Für weitere Infos bitte die Ansprechperson Andrea Röthe kontaktieren: 01794674887 oder a.roethe@gmx.de

Ein weiteres Förderprojekt aus dem Verfügungsfond 2023 startet! Mit dem Cult Club soll eine nachhaltige Plattform für selbstständiges Zusammenarbeiten von Jugendlichen entstehen, und zwar in der Innenstadt. Unter dem Titel finden zukünftig Flohmarkt-Events (Vintage/ Streetwear Kleidung, Essen, Trinken, Musik) statt, mit dem Ziel ein Projekt von Jugendlichen für Jugendliche aufzubauen, vom dem alle, die kommen, ein Teil sein können.

Die Ideengeber verfolgen aber auch langefristige und große Ziele: Auf den Events wird es die Möglichkeit geben, anonym Verbesserungswünsche für den Flohmarkt, Ideen für andere Veranstaltungen und Wünsche für unsere Stadtentwicklung zu äußern. Es wird ein Verein gegründet und die eingebrachten Vorschläge besprochen und hoffentlich umgesetzt. Der Verein setzt sich aus engagierten Jugendlichen zusammen, ganz nach dem Motto: „Von sich, für sich“. Die Umsetzung der Vorschläge sollen zum Teil aus dem Erlös des Flohmarkts finanziert werden, hoffen aber auch auf die Unterstützung der Stadt. Das Ziel ist es, einen Raum zu schaffen, an dem sich Jugendliche treffen, vernetzen, Initiative zeigen und somit aktiv ihre eigene Stadt positiv beeinflussen.

Ihr seid alle Herzlich eingeladen
Bis Sonntag!

Wer einen eigenen Stand machen möchte, meldet sich per Mail: cult.club24@gmail.com oder über Instagram: cult.club.collective

Eine Gruppe von Schüler:innen organisiert eine Party unter dem Motto:„ Inklusion gemeinsam mit Toleranz und Respekt“. – Wir feiern zusammen! Im Stadtlabor (Markt 3, Lutherstadt Wittenberg) am 07.06.2024 von 18 bis 22 Uhr. Bist du zwischen 15 und 21 Jahren, komm gern vorbei. Kein Ausschank von alkoholischen Getränken und mit Anmeldung unter: kathi@kucznierz.de

Die Veranstaltung wird gefördert aus den Mitteln des Jugendfonds (Partnerschaft für Demokratie Landkreis Wittenberg und die Evangelische Akademie): j-a-w.de/jugendfonds

Auf der neuen Freifläche in der Nähe der Collegienstraße 67 wollen wir den neuen Pumptrack durch einen gemeinschaftlichen Garten ergänzen. Wenn du Lust auf Gärtnern hast, dann komm vorbei und pack mit an (ob für eine Stunde oder für den ganzen Tag, ganz egal)!

Bei einer Handysprechstunde helfen Jugendliche ehrenamtlich Senior:innen und Menschen mit Behinderung dabei, technische Hindernisse zu bewältigen und stehen bei Fragestellungen unterschiedlichster Art für eine Stunde im Stadtlabor bereit. Sowohl endlich fit am Handy/ Tablet/ Laptop sein, als auch diese sicher bedienen und sich angstfrei im digitalen Raum bewegen zu können ist das Ziel.

Wenn du auch Lust hast, eine Handysprechstunde zu betreuen, melde dich gerne per Mail bei uns.

Wir bauen für das Ideenmarathon-Projekt "Skate Summer" einen Pumptrack und suchen viele, helfende Hände: Wenn du Lust hast, bei der Entstehung eines neuen Freiraums in der Wittenberger Innenstadt mitzumachen, dann komm vorbei und pack mit an (ob für eine Stunde oder den ganzen Tag, es gibt viel zu tun und viel zu sehen)! Wir sind auf der Brachflächen in der Nähe der Collegienstraße 67.

Bei dem ersten Vernetzungstreffen Reparatur im April kamen bereits eine Menge Anregungen und Ideen rund um’s Reparieren, Up-/Recyclen und experimentelle, handwerkliche Angebote zusammen! Um sich weiterhin mit Menschen zu vernetzen, die ein Händchen dafür haben, Dinge zu reparieren und sich einbringen wollen oder Ideen für interessante Formate haben, wird zu einem weiteren Gedankenaustausch und Kennenlernen eingeladen! Gemeinsam können viel besser Ideen entwickelt werden, die das Reparieren als nachhaltige Praxis und verschiedene Handwerke zurück in den Wittenberger Alltag und in die Innenstadt zurückbringen. Junge Menschen sind herzlichst eingeladen!

Für weitere Infos bitte die Ansprechperson Andrea Röthe kontaktieren: 01794674887 oder a.roethe@gmx.de

Für den Pumptrack des Ideenmarathon-Projektes "Skate Summer" werden wir am 29.05. und 30.05. die Brachfläche in der Nähe der Collegienstraße 67 vorbereiten! Wenn du Lust hast, mitzuhelfen, dann komm gerne vorbei und mach mit.

Für den Pumptrack des Ideenmarathon-Projektes "Skate Summer" werden wir am 29.05. und 30.05. die Brachfläche in der Nähe der Collegienstraße 67 vorbereiten! Wenn du Lust hast, mitzuhelfen, dann komm gerne vorbei und mach mit.

In diesem Monat ist bei unserem DER ESEL IN DER STADT Lou Zucker zu Gast, eine Journalistin und Autorin, die sich unter anderem für Themen wie soziale Ungerechtigkeit, Feminismus und Gesundheit interessiert. In dem MaroHeft EINE FRAU GEHT EINEN TRINKEN.ALLEIN schreibt sie, in Begleitung von Josephin Ritschels kräftigen Illustrationen, über nächtliche Flaneure, Traditionen männlicher Raumeroberung und das Patriarchat im Dunkeln – sie fragt sich, quasi an ihrem Platz an der Bar, wie sich das endlich ändern kann. Und wir fragen uns, wo wir ähnlichen Räumen in der Stadt begegnen.

Mehr Infos zum MaroHeft hier!

Der „Esel in der Stadt“ ist eine Kooperation mit der Wittenberger Buchhandlung „Der Esel auf dem Dach“, bei der es uns darum geht, Themen zu besprechen, die – analog zum Elefant im Raum – spürbar für uns als Themen und Anknüpfungspunkte im Stadtraum stehen.

Am 21.5. von 15-16 Uhr laden zwei Bürgerinnen im StadtLabor Menschen mit grünen Daumen aus der Umgebung zu einem Vernetzungstreffen Urban Gardening ein! Die Einladung richtet sich besonders an Gärtner:innen, Naturliebhaber:innen & Hobbygärtner:innen, die Lust haben, sich für das Thema Urban Gardening in der Wittenberger Innenstadt stark zu machen & sich für eine Brachfläche Nähe Collegienstr. 67 einzusetzen.  

Wir zeigen monatlich Filme im Stadtlabor, die sich besonders an ein jugendliches und junges erwachsenes Publikum richten (wie immer sind natürlich alle willkommen!). Im Anschluss wollen wir mit euch ins Gespräch kommen, was uns an dem Film gefallen hat und was er mit uns zutun hat– denn wir glauben fest daran, dass Filme nicht nur Unterhaltung bieten, sondern auch Spiegelbilder unseres Zusammenlebens in der Stadt sein können! Bringt gern euer Lieblingsgetränk, einen Snack und alles was ihr für einen gemütlichen Abend braucht mit.

NICO (Deutschland, 2021, 79 Min., Regisseurin: Eline Gehring): Nico ist Altenpflegerin und ist wegen ihrer lockeren, verständnisvollen Art bei allen Patient:innen beliebt. Mit ihrer besten Freund Rosa genießt sie den Berliner Sommer, bis sie durch einen rassistisch motivierten Überfall auf der Straße plötzlich aus ihrem unbeschwerten Alltag gerissen wird – Erinnerungsfetzen verfolgen sie, sie meidet die Straße, die eigentlich auf ihrem Heimweg liegt und zieht sich immer weiter in sich zurück, bis sie zum Selbstschutz ein Karate-Training beginnt. Schafft sie es, auf diese Art ihre Kraft zu kanalisieren? (Mehr Infos zum Film)

Bist du auf der Suche nach mehr Gemeinschaft und Austausch in Wittenberg? Wir laden jeden Monat alle herzlich ins StadtLabor ein, die gerade erst nach Wittenberg gezogen sind, schon eine Weile hier leben, aber einfach nicht richtig angekommen sind, oder neue Gesichter kennenlernen möchten. Bei einem gemeinschaftlichen Essen möchten wir einander kennenlernen, Eindrücke und Erfahrungen austauschen und neue Bekanntschaften schließen! Bring gerne eine Kleinigkeit zu essen mit, sodass ein gemeinsames Buffet für alle entsteht.

Der Spieleabend lädt dazu ein, dass Spielbegeisterte von 10-99 Jahren im StadtLabor zusammenkommen, gemeinsam Zeit zum Spielen verbringen und sich über das Spiel in Austausch begeben. Zusammen mit dem Ludothek e.V. werden monatlich Spiele ausgewählt, die dann im StadtLabor ausprobiert werden. Zwei ehrenamtliche Spielbegeisterte erläutern jene ausgesuchten Spiele und unterstützen alle Teilnehmenden beim gemeinsamen Spielen. Das Angebot umfasst vielfältige unterhaltsame Brett-, Karten-, Strategie-, Gesellschafts- und Abenteuerspiele für Anfänger und Fortgeschrittene. Gern können auch Spiele eurer Wahl mitgebracht werden. Ziel ist es: ein lockeres Miteinander. Wir freuen uns auf Dich und deine Anmeldung!
Ansprechperson: Heike Schneeberg, heike.schneeberg@gmail.com

Es geht los – das Ideenmarathon-Projekt "Skate Summer" wird in diesem Monat umgesetzt! Dabei soll auf einer Freifläche in der Innenstadt eine Strecke zum Skaten selbst gebaut werden und durch Urban Gardening, Garten-Projekte und Freiraumgestaltung ergänzt werden. Wenn du Lust auf Gärtnern und/oder Skatepark bauen hast, dann komm einfach dazu! Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Zuerst findet am 13.05.24 ein Entwurfsworkshop für den Pumptrack statt, der mit Skateboards, Inlinern, Fahrrad und allem was Rollen hat, befahren werden kann. Wenn du selbst skatest oder dich interessiert, wie der Entwurf und die Planung eines Skateparks funktioniert, dann komm vorbei und mach mit.

Am 06.05. lädt eine Bürgerin zur Mittagszeit im StadtLabor kreative Menschen aus der Umgebung zu einem Vernetzungstreffen ein! Die Einladung richtet sich besonders an Musizierende, Schreibende und Tanzende, die Lust haben, sich in interessanten Konstellationen für Publikumsauftritte zusammenzufinden – beispielsweise für musikalische und szenische Lesungen.

Am 05. Mai findet EU-weit der Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen statt. Deshalb veranstaltet die Behindertenbeauftragte des Landkreises Wittenberg, Barbara Kaiser, in Zusammenarbeit mit Vereinen und Initiativen erstmals in Wittenberg einen Aktionstag im Stadtlabor und auf dem Markt und lädt alle herzlich ein!

ES GIBT IN UNSEREM LANDKREIS CA. 10.000 MENSCHEN MIT BEHINDERUNGEN! WIR WOLLEN AN DIESEM TAG UNSERE ZAHL UND UNSERE VIELFALT MIT UNSERER ANWESENHEIT ZEIGEN.
Im und vor dem Stadtlabor informieren Vereine und Beratungsstellen Menschen mit Behinderungen, Angehörige und interessierte Bürger. Es gibt Musik, einen Rollstuhlparcours, eine Aktion gegen Gewalt und Blasrohrschießen auch für Sehbehinderte. 
Wir rufen Euch auf, in die Stadt zu kommen. Schaut Euch die Sehenswürdigkeiten an, geht in ein Lokal, macht ein Picknick im Stadtgarten oder im Luthergarten mit Spielplatz oder besucht den Tierpark. Wir wollen uns nicht verstecken, sondern auf uns aufmerksam machen, auf mangelnde Inklusion und fehlende Barrierefreiheit.

Es gibt Behinderten-Parkplätze rund um die Innenstadt, aber nutzt auch den ÖPNV, soweit möglich.
Schwerbehinderte sollten ihre Fahrt mit dem Anrufbus bis spätestens 19.04.2024 anmelden unter: Telefon 03494/3842123
ACHTUNG: EIN FAHRZEUG FÜR DEN TRANSPORT EINES ROLLSTUHLFAHRERS, IM ROLLSTUHL SITZEND, GIBT ES BEIM ANRUFBUS ZUR ZEIT NICHT!

Bei Fragen erreicht Ihr die Behindertenbeauftrage des Lankreises WIttenberg, Barbara Kaiser, unter:
Mail: behindertenbeauftragte@landkreis-wittenberg.de 
Telefon: 0173/9223018

Abstrakte Frequenzen geht in die zweite Runde! Organisiert von zwei jungen Wittenberger:innen soll im StadtLabor nun zum zweiten Mal zu Musik gemeinsam gemalt werden! Dabei wird eine künstlerische Anleitung bei dem kreativen Schaffen unterstützen und ein DJ für die passende Atmosphäre sorgen, sodass sich junge Menschen austauschen, kennenlernen und vernetzen können. 
Die Teilnehmendenzahl ist auf 35 begrenzt – wenn du über 18 bist und kommen möchtest, melde dich kurz per E-Mail bei kreativerhythmus.wb@web.de an. Die Veranstalter:innen haben für ausreichend Ausstattung zum Malen und einige Getränke gesorgt – alles findet auf Spendenbasis statt!

Nach dem Motto „Früher war nicht alles schlecht“ möchte die Bürgerin Andrea Röthe die Reparatur und verschiedene Kleinhandwerk-Dienstleistungen (Schusterei, Tischlerei, Elektrik, Elektronik, Schneiderei, Messer- und Scherenschleifen, Übersetzen usw.)  in den Wittenberger Alltag und in die Altstadt zurückholen. Um sich mit Menschen zu vernetzen, die ein Händchen dafür haben, Dinge zu reparieren oder eine Idee für interessante Formate im Bezug auf Reparatur, Recycling/Upcycling und kleine, handwerkliche Angebote haben, lädt sie zu einem ersten Gedankenaustausch und Kennenlernen ein! Auch junge Menschen sind herzlich eingeladen.

Organisiert von der Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin (Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt) findet im StadtLabor eine Lesung und ein Podiumsgespräch mit Barbara Yelin (Autorin) und Pablo Ben Yakov (Filmemacher und Angehöriger) statt. Sie sprechen dabei über Yelins Graphic Novel „Emmie Arbel. Die Farbe der Erinnerung“ und über den Dokumentarfilm „Drei Geschwister“ über Emmie Arbels Familie.

Geboren 1937 in Den Haag, wurde Emmie Arbel mit ihrer Familie 1942 deportiert. Sie überlebte die Konzentrationslager Ravensbrück und Bergen-Belsen. Emmie Arbel lebt heute in der Nähe von Haifa. Immer wieder reist sie nach Deutschland, um als Zeitzeugin zu sprechen. Bei ihrer steten Anstrengung, ihre Erinnerungen lebendig werden zu lassen, werden die Folgen des Holocaust sichtbar – für ihr Leben, ihre Familie, an jedem einzelnen Tag. Auf Basis persönlicher Begegnungen und zahlreicher intensiver Gespräche mit Emmie Arbel schafft Barbara Yelin mit ihrer Graphic Novel eindringliche Erinnerungsliteratur, die zugleich eine Reflexion über das Erinnern selbst ist.
Anmeldung unter: info-lichtenburg@erinnern.org

Ab April zeigen wir monatlich Filme im StadtLabor, die sich besonders an ein jugendliches Publikum richten – Wir glauben fest daran, dass Filme nicht nur Unterhaltung bieten, sondern auch Spiegelbilder unseres Zusammenlebens in der Stadt sein können. Im Anschluss wollen wir mit euch ins Gespräch kommen, was uns an dem Film gefallen hat und was er mit uns zutun hat! Bringt gern euer Lieblingsgetränk, einen Snack und alles was ihr für einen gemütlichen Abend braucht mit. Welchen Film wir schauen, könnt ihr bald hier im Veranstaltungskalender herausfinden! Bei Fragen meldet euch gerne per E-Mail oder direkt vor Ort am Markt 3 bei uns.

Bist du auf der Suche nach mehr Gemeinschaft und Austausch in Wittenberg? Ab jetzt laden wir jeden Monat alle herzlich ins StadtLabor ein, die gerade erst nach Wittenberg gezogen sind, schon eine Weile hier leben, aber einfach nicht richtig angekommen sind, oder neue Gesichter kennenlernen möchten. Bei einem gemeinschaftlichen Essen möchten wir einander kennenlernen, Eindrücke und Erfahrungen austauschen und neue Bekanntschaften schließen! Bring gerne eine Kleinigkeit zu essen mit, sodass ein gemeinsames Buffet für alle entsteht.

Der Spieleabend lädt dazu ein, dass Spielbegeisterte von 10-99 Jahren im StadtLabor zusammenkommen, gemeinsam Zeit zum Spielen verbringen und sich über das Spiel in Austausch begeben. Zusammen mit dem Ludothek e.V. werden monatlich Spiele ausgewählt, die dann im StadtLabor ausprobiert werden. Zwei ehrenamtliche Spielbegeisterte erläutern jene ausgesuchten Spiele und unterstützen alle Teilnehmenden beim gemeinsamen Spielen. Das Angebot umfasst vielfältige unterhaltsame Brett-, Karten-, Strategie-, Gesellschafts- und Abenteuerspiele für Anfänger und Fortgeschrittene. Gern können auch Spiele eurer Wahl mitgebracht werden. Ziel ist es: ein lockeres Miteinander. Wir freuen uns auf Dich und deine Anmeldung!

Ansprechperson: Heike Schneeberg, heike.schneeberg@gmail.com

In dem mehrteiligen Workshop lernen Jugendliche alle Basics der Podcast-Produktion am praktischen Beispiel! Zusammen mit Falk und Lisa vom Wittenberger Tonstudio Blank Room Audio (@blankroomaudio) wird die erste Staffel eines professionell produzierten Podcasts zum Thema "Jugendliche in Wittenberg" geschrieben, produziert und online veröffentlicht. Die Inhalte werden dabei frei von Jugendlichen eingebracht und eingesprochen – ob Interviews, Information oder Laberpodcast, der Form sind keine Grenzen gesetzt!

Dieser Workshop baut auf der Auftakt-Veranstaltung am 13.+14.04.2024 auf und ist nur für die eingetragenen Teilnehmenden geöffnet. Wenn du fragen zu dem Workshop hast, melde dich gerne per Mail bei hallo@stadtlabor-wittenberg.de

In dem mehrteiligen Workshop lernen Jugendliche alle Basics der Podcast-Produktion am praktischen Beispiel! Zusammen mit Falk und Lisa vom Wittenberger Tonstudio Blank Room Audio (@blankroomaudio) wird die erste Staffel eines professionell produzierten Podcasts zum Thema "Jugendliche in Wittenberg" geschrieben, produziert und online veröffentlicht. Die Inhalte werden dabei frei von Jugendlichen eingebracht und eingesprochen – ob Interviews, Information oder Laberpodcast, der Form sind keine Grenzen gesetzt!

Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, ist eine Anmeldung vorab notwendig. Wenn du zwischen 16 und 18 Jahren alt bist und über ein Thema sprechen willst, was garantiert auch andere Jugendliche interessiert oder noch keine Idee hast, aber trotzdem mitmachen willst, dann schreib uns einfach! Anmeldung über: hallo@stadtlabor-wittenberg.de oder über WhatsApp unter der Nummer 01639663291

Außerdem ist es wichtig, dass du alle Termine des Workshops wahrnehmen kannst. Hier ist eine Übersicht über alle Termine: 13. + 14.04. // 20.04. // 27.04. // 11. + 12.05.202

Der Stadtsoziologe Peter Arlt untersucht durch eine sehr direkte, humorvoll hinterfragende und unterhaltsame Art unterschiedliche Dimensionen der Stadt. Dabei steht das Aktiv-Sein, das Temporäre und das Miteinander-Kommunizieren durch verschiedene Formate im Mittelpunkt seiner Forschung und Praxis. Im StadtLabor möchte er, gemeinsam mit dem Publikum und mithilfe seines PRAKTISCHEN STADT ABC die Lust auf Stadt erkunden und dabei „bestehende Gewissheiten ins Wanken bringen“!

Der „Esel in der Stadt“ ist eine Kooperation mit der Wittenberger Buchhandlung „Der Esel auf dem Dach“, bei der es uns darum geht, Themen zu besprechen, die – analog zum Elefant im Raum – ausgesprochen oder unausgesprochen, gut sichtbar oder im Verborgenen, in jedem Fall aber spürbar für uns als Themen und Anknüpfungspunkte im Stadtraum stehen. Einstiegspunkte und Basis für einen Austausch bieten uns hierfür unterschiedliche Autor:innen, die nicht nur aus ihren Werken lesen, sondern auch im offenen Publikumsgespräch mit Wittenberg in den Dialog gehen.

Bei der Handysprechstunde helfen Jugendliche Senior:innen und Menschen mit Behinderung Hindernisse zu bewältigen und stehen bei technischen Fragestellungen unterschiedlichster Art für eine Stunde im StadtLabor bereit. Sowohl endlich fit am Handy zu sein als auch das Handy/ Tablet/ Laptop sicher bedienen und sich angstfrei im digitalen Raum bewegen zu können ist Ziel der Handysprechstunde. Jeder kann mit den eigenen Anliegen rund um das Thema Handy einfach vorbeikommen. 

Wenn du auch Lust hast, eine Handysprechstunde zu betreuen, melde dich per Mail unter: hallo@stadtlabor-wittenberg.de

Das F.A.C.T.-Festival (Fair+Art+Culture+Together) ist ein Stadtteilfest in der Wittenberger Innenstadt, welches am 21.09.2024 zur Interkulturellen Woche von 11-17 Uhr am Kirchplatz stattfinden wird.

Das Ziel des F.A.C.T.-Festivals ist es, Vielfalt in der Stadt zu fördern, Zugewanderte vor Ort zu unterstützen, progressive Impulse zu setzen, mit Hilfe von Workshops sich gegen Rassismus örtlich zu positionieren und vor allem Mädchen & Frauen auf der Bühne zu empowern, eine Kultur des nachbarschaftlichen Zusammenhalts/ Zusammenwachens zu etablieren und damit eine jährliche Kontinuität zu schaffen.

Das Festival wird von einem freiem Zusammenschluss aus Akteur:innen, Initiativen, Einzelpersonen, Vereinen, Gewerbetreibenden und Kulturschaffenden organisiert.

Wer dabei sein möchte, ist herzlich willkommen zum Vorbereitungstreffen.

Ansprechperson: Juliane Nitschke, juni@julianenitschke.de

Organisiert von zwei jungen Menschen aus Wittenberg soll im StadtLabor zu Musik gemeinsam gemalt werden! Dabei wird eine lokale Künstlerin bei dem kreativen Schaffen unterstützen und ein DJ für die passende Atmosphäre sorgen, sodass sich junge Menschen austauschen, kennenlernen und vernetzen können.

Die Teilnehmendenzahl ist auf 35 begrenzt – wenn du über 18 bist und kommen möchtest, melde dich kurz per E-Mail an. Die Veranstalter:innen haben für ausreichend Ausstattung zum Malen und einige Getränke gesorgt.

Der Spieleabend lädt dazu ein, dass Spielbegeisterte von 6-99 Jahren im StadtLabor zusammenkommen, gemeinsam Zeit zum Spielen verbringen und sich über das Spiel in Austausch begeben. Zusammen mit dem Ludothek e.V. werden monatlich Spiele ausgewählt, die dann im StadtLabor ausprobiert werden. Zwei ehrenamtliche Spielbegeisterte erläutern jene ausgesuchten Spiele und unterstützen alle Teilnehmenden beim gemeinsamen Spielen. Das Angebot umfasst vielfältige unterhaltsame Brett-, Karten-, Strategie-, Gesellschafts- und Abenteuerspiele für Anfänger und Fortgeschrittene. Gern können auch Spiele eurer Wahl mitgebracht werden. Ziel ist es: ein lockeres Miteinander. Wir freuen uns auf Dich und deine Anmeldung!

Ansprechperson: Heike Schneeberg, heike.schneeberg@gmail.com

Bei der Handysprechstunde helfen Jugendliche Senior:innen und Menschen mit Behinderung Hindernisse zu bewältigen und stehen bei technischen Fragestellungen unterschiedlichster Art für eine Stunde im StadtLabor bereit. Sowohl endlich fit am Handy zu sein als auch das Handy/ Tablet/ Laptop sicher bedienen und sich angstfrei im digitalen Raum bewegen zu können ist Ziel der Handysprechstunde. Jeder kann mit den eigenen Anliegen rund um das Thema Handy einfach vorbeikommen. 

Wenn du auch Lust hast, eine Handysprechstunde zu betreuen, melde dich per Mail unter: hallo@stadtlabor-wittenberg.de

Das F.A.C.T.-Festival (Fair+Art+Culture+Together) ist ein Stadtteilfest in der Wittenberger Innenstadt, welches am 21.09.2024 zur Interkulturellen Woche von 11-17 Uhr am Kirchplatz stattfinden wird.

Das Ziel des F.A.C.T.-Festivals ist es, Vielfalt in der Stadt zu fördern, Zugewanderte vor Ort zu unterstützen, progressive Impulse zu setzen, mit Hilfe von Workshops sich gegen Rassismus örtlich zu positionieren und vor allem Mädchen & Frauen auf der Bühne zu empowern, eine Kultur des nachbarschaftlichen Zusammenhalts/ Zusammenwachens zu etablieren und damit eine jährliche Kontinuität zu schaffen.

Das Festival wird von einem freiem Zusammenschluss aus Akteur:innen, Initiativen, Einzelpersonen, Vereinen, Gewerbetreibenden und Kulturschaffenden organisiert.

Wer als Akteur:in dabei sein möchte, ist herzlich willkommen zum Vorbereitungstreffen.

Ansprechperson: Juliane Nitschke, juni@julianenitschke.de

Netzwerk Taskcard-Kalender für die Jugend in Wittenberg ist ein Zusammenschluss von sozialen Trägervereinen mit Schwerpunkt Jugendarbeit in Wittenberg, die sich zur Aufgabe gemacht haben, gemeinsam über einen Veranstaltungskalender, welcher online für junge Menschen über einen QR-Code einsehbar ist, zu bündeln. Es werden Aktionen, Veranstaltungen, Aktivitäten,…in Wittenberg für junge Menschen aktuell zusammengetragen und jeder Verein kann selbst in diesem Taskcard-Kalender seine Eintragungen vornehmen. Ansprechpartner:innen sind Andrea Schmid vom IB und Dhulfi Al-Subaihawi vom Streetwork/KSB Sport.

Wer mehr zum Taskcard-Kalender erfahren möchte und interessiert ist, kann gern zu dem Netzwerktreffen erscheinen.

Ansprechperson: Juliane Nitschke, juni@julianenitschke.de

Während der Sprechstunde im Stadtlabor können alle interessierten und betroffenen Bürger:innen ihre Hinweise und Ideen zu Lärmschutzmaßnahmen abgeben, den Entwurf des Lärmaktionsplanes ansehen und Fragen zur Lärmaktionsplanung stellen.

Veranstalterin und Ansprechpartnerin bei Fragen: Enikö Andersen, enikoe.andersen@wittenberg.de

BierYoga ist die Kombination aus einer Yogastunde mit einer Flasche Bier oder einem anderen Getränk deiner Wahl. Mit BierYoga wird die Sache einfach locker. Es ist ein guter Einstieg in Yoga, ohne bierernst zu sein. Deshalb werden im Rahmen der Kursstunde nur aktivierende Übungen praktiziert, meist im Stehen. Das Ziel: Ein entspanntes Miteinander. Das BierYoga wird angeleitet von der Yoga- und Pilateslehrerin Sophie. Bitte bringe lockere Kleidung, eine Yogamatte und ein Getränk eurer Wahl mit. Ebenso freuen wir uns über eine Spende für die Yogalehrerin. Prost 😊

Literaturreihe "Der Esel in der Stadt" – eine Kooperation zwischen der Buchhandlung "Der Esel auf dem Dach" und dem StadtLabor

Der Comiczeichner Mawil gibt einen Workshop im StadtLabor und alle die gerne zeichnen – ob jung oder erwachsen – sind herzlich eingeladen zum Mitgestalten. Der Workshop ist ab 13 Jahre und die Plätze sind auf 20 begrenzt – Anmeldungen per Mail an hallo@stadtlabor-wittenberg.de

Literaturreihe "Der Esel in der Stadt" – eine Kooperation zwischen der Buchhandlung "Der Esel auf dem Dach" und dem StadtLabor

Der erste Gast unserer Reihe wird der Comiczeichner Mawil sein, der aus seinem Comic „Kinderland. Eine Kindheit im Schatten der Mauer“ lesen wird – doch damit ist noch nicht genug! Nach der Lesung wird der Künstler sein Können beim Live-Zeichnen unter Beweis stellen. Das Publikum liefert die Ideen und Mawil zeichnet sie.

Während der Sprechstunde im Stadtlabor können alle interessierten und betroffenen Bürger:innen ihre Hinweise und Ideen zu Lärmschutzmaßnahmen abgeben, den Entwurf des Lärmaktionsplanes ansehen und Fragen zur Lärmaktionsplanung stellen.

Veranstalterin und Ansprechpartnerin bei Fragen: Enikö Andersen, enikoe.andersen@wittenberg.de

Bei der Handysprechstunde helfen Jugendliche Senior:innen und Menschen mit Behinderung Hindernisse zu bewältigen und stehen bei technischen Fragestellungen unterschiedlichster Art für eine Stunde im StadtLabor bereit. Sowohl endlich fit am Handy zu sein als auch das Handy/ Tablet/ Laptop sicher bedienen und sich angstfrei im digitalen Raum bewegen zu können ist Ziel der Handysprechstunde. Jeder kann mit den eigenen Anliegen rund um das Thema Handy einfach vorbeikommen. 

Wenn du auch Lust hast, eine Handysprechstunde zu betreuen, melde dich per Mail unter: hallo@stadtlabor-wittenberg.de

BierYoga ist die Kombination aus einer Yogastunde und einer Flasche Bier oder einem anderen Getränk deiner Wahl. Mit BierYoga wird die Sache einfach locker. Es ist ein guter Einstieg in Yoga ohne bierernst zu sein. Deshalb werden im Rahmen der Kursstunde nur einfache Übungen praktiziert, meist im Stehen. Das Ziel: Ein entspanntes Miteinander. Das BierYoga wird angeleitet von der Yoga- und Pilateslehrerin Sophie. Bitte bringt lockere Kleidung, eine Yogamatte und ein Getränk eurer Wahl mit. Namaste und Prost 😊

LOS GEHTS

Im Rahmen des Design Build Bauworkshops soll gemeinsam mit lokalen Handwerksbetrieben und deren Auszubildenden sowie Studierenden im Bereich Industriedesign (Universität Burg Giebichenstein Halle) die Inneneinrichtung des StadtLabors entwickelt und auch umgesetzt werden. Dabei sollen auf ca. 430 Quadratmeter Fläche größere Einrichtungsgegenstände (Ausstellungsarchitektur, großformatige Sitzelemente, Bühnenelemente etc.) entstehen und auch gemeinsam umgesetzt werden. Die Zusammenarbeit mit lokalen Betrieben ist uns ein Anliegen. Daher möchten wir einen Teil der anfallenden Fertigungsarbeit an Kooperationsbetriebe auslagern. Diese werden für die Herstellung und Vorfertigung von Kleinteilen sowie den Zuschnitt in den Bereichen Holz, Metall und Textil beauftragt

Der Markt 3 befindet sich aktuell in den letzten Zügen des Ausbaus, bevor wir im Januar dann endlich feierlich eröffnen!!

News

Bauworkshop

12.02. - Im Februar haben Studierende der Burg Giebichenstein Kunsthochschule aus Halle, gemeinsam mit Auszubildenden aus lokalen Handwerksbetrieben, das Mobiliar fürs Stadtlabor gebaut.
Dazu haben sich die Studierenden über das Wintersemester in einem eigenen Seminar theoretisch vorbereitet und sind dann an den ersten beiden Februarwochenenden jeweils zum praktischen Einsatz nach Wittenberg angereist.

Eröffnung

30.01. - Mitte Januar waren die Räumlichkeiten des Stadtlabors am Markt 3 baulich fertiggestellt und wir konnten „den Laden“ feierlich eröffnen.

Das war der Ideenmarathon

22.12. - Die erste große Gelegenheit, Projekte für die Innenstadt einzureichen, bot der Ideenmarathon vom 15.12. – 17.12.2023. Ein ganzes Wochenende lang, hat sich das Stadtlabor hier mit interessierten Menschen aus der Stadtgesellschaft mit den Problemen und Herausforderungen in der Wittenberger Altstadt beschäftigt.

Ansichten-Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

Dieser Monat

Kalender von Veranstaltungen

M Mo

D Di

M Mi

D Do

F Fr

S Sa

S So

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

1 Veranstaltung,

2 Veranstaltungen,

-

Reparatur-Vernetzungstreffen – Kennst du noch … Dienstleistungskombinat?

2 Veranstaltungen,

-

Handysprechstunde

1 Veranstaltung,

1 Veranstaltung,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

1 Veranstaltung,

0 Veranstaltungen,

1 Veranstaltung,

0 Veranstaltungen,

2 Veranstaltungen,

Hervorgehoben -

Spieleabend

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

1 Veranstaltung,

-

Handysprechstunde

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

1 Veranstaltung,

Hervorgehoben -

NEU IN DER STADT

0 Veranstaltungen,

1 Veranstaltung,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,

0 Veranstaltungen,